Sonntag, 13. März 2011

Chienbäse 2011

Heute waren wir das 1. Mal am
CHIENBÄSE in Liestal
Chienbäse Wagen
sTörli von Liestal
Bäseträger mit Bratwurst auf dem Helm:-)))
Schöner Brauch, super Atmosphäre !
Es war wirklich toll, warm, nein, sogar heiss !!!

Kommentare:

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Tolle Bilder - toller Brauch. Wir waren vor ein paar Jahren auch an diesem Anlass, ganz in der Nähe des Törlis auf der rechten Seite standen wir und ich war mit jedem Wagen noch etwas glücklicher, eben nicht in der 1. Reihe zu stehen ...
Ganz liebe Grüsse
Ida

Rita hat gesagt…

sieht heiss aus!!!!

Liebi Grüess
Rita

Paradiesfrau hat gesagt…

Wow, das sind ja Bilder! SUPER!!
Die Hitze spührt man so richtig, ja ja die Baselbieter sind halt so richtig heisse Typen :-)

Höllisch heisse Grüsse aus dem Paradies

Simone ... hat gesagt…

"heisse" Bilder ;o)

♥Fliegepilzli♥ hat gesagt…

♥ ...ich nehme an... es ist so etwas wie der Bögg... oder? war ganz bestimmt toll live dabei zu sein.
glg nadi

Lee-Ann hat gesagt…

uuuui kenni gar nit...dä bruch....scho wieder was glernt!!!

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Ig kenne das ou nid..aber super Bilder..e heissi Sach:-)
Liebs Grüessli Sonja

Happy-Sonne hat gesagt…

Liebe Cornelia
Ganz tolle Bilder zeigst Du uns. Bestimmt wurde damit nun der Winter vertrieben. Also steht dem Frühling doch nichts mehr im Wege!
Eine sonnige und schöne Frühlingswoche wünscht Dir Yvonne

Jacky nadelt hat gesagt…

Sali Cornelia

ui, es häimelet mi grad echli aah! Bi scho lang nüm am Chienbäse gsi!! Aber gäll, es isch würkli sehr idrücklich!?

Tolli Bilder hesch gmacht!

Liebi Grüess
Jacky

"fabuscreativ" hat gesagt…

Jeps dört isch es definitiv meeeega heiss!!!!!!!Lg Gabriela

lovely white hat gesagt…

Liebe Cornelia
Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Duu, den Chienbäse kenne ich. Ich war bereits 2 x dabei und war jedes Mal wieder begeistert. Lustig ist auch, dass viele Menschen während dem Umzug eine Wurst beim Umzug mitbräteln. Ich komme ursprünglich auch aus dem Baselland und zwar aus Gelterkinden. Man hört zwar heute aus meinem Dialekt nichts mehr. Ganz liebe Grüsse Barbara